So, 22. Oktober 2017

Wiederbetätigung

25.05.2009 14:22

Aufregung um Neonazis in Salzburger Diskothek

In der Salzburger Diskothek "Cave Club" sollen sich seit Jahren immer wieder Neonazis in Uniform treffen. Unter den Gästen sei auch ein Mann gewesen, der bereits wegen nationalsozialistischer Wiederbetätigung vorbestraft ist. In diesem Zusammenhang sind im Internet auch einige Fotos aufgetaucht, die Frauen in BdM-Kleidung (Bund deutscher Mädchen) zeigen.

Vor allem bei einer bestimmten Veranstaltungsreihe seien immer wieder Uniformierte aufgetaucht und hätten sich dort in die Masse der Besucher gemischt. Diesen Eindruck bestätigt auch ein Screenshot der Website des Clubs, der einen Gast in Uniform zeigt (Bild). Laut Medienberichten stammen die nun aufgetauchten Fotos aus den Jahren 2006 bis 2008. Darauf zu sehen sei auch ein 25-jähriger Österreicher, der in Deutschland schon wegen nationalsozialistischer Wiederbetätigung verurteilt worden sei.

Ministerium führt Mann als "Neonazi"
Das bayerische Innenministerium habe den Mann wörtlich als Neonazi bezeichnet, hieß es. Im "Cave Club" soll er mehrmals als Türsteher gearbeitet und an einem Abend eine Uniform getragen haben, die jener der SS stark ähnelt.

Veranstaltungen aus der Gothic-Szene
Die Veranstaltungsreihe gehöre zur so genannten Gothic-Szene. Dort seien auch Leute beheimatet, die die Ästhetik von Uniformen mögen, reagierten die Organisatoren. Dies habe aber meistens einen sexuellen Hintergrund und keinen politischen. Und von dem Türsteher habe man sich getrennt, als man erfahren habe, dass er praktizierender Neonazi sei.

Rechte Szene wollte Fuß fassen
Es habe auch Bemühungen der rechten Szene gegeben, in der Disco Fuß zu fassen, "allerdings fielen die auf keinen fruchtbaren Boden - mit denen wollte keiner etwas zu tun haben", so die Veranstalter.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).