So, 17. Dezember 2017

Herausforderung

25.05.2009 12:36

Zehn Tage ohne Computer, Fernsehen & Konsole

Zehn Tage ohne Fernsehen, Computer und Spielkonsole - dieser Herausforderung stellen sich ab Dienstag 454 Schüler an zwei Straßburger Grundschulen. Bis einschließlich 4. Juni wollen sie die Zeit vor dem Bildschirm durch andere Aktivitäten ersetzen, etwa Sport treiben, Musik machen oder auch lernen, wie man ein Fahrrad repariert. Auch Besuche bei der Feuerwehr, Ausflüge mit Picknick und Einkaufen auf dem Markt stehen auf dem Programm.

Geleitet wird die Initiative vom Straßburger Institut Eco-Conseil, das unter anderem Fortbildungskurse im Bereich Umweltschutz und nachhaltige Entwicklung anbietet. Unterstützt wird die Aktion von den Lehrern der rund 20 teilnehmenden Klassen und örtlichen Vereinen. Sie bieten den zwischen sieben und zehn Jahre alten Kindern in der schulfreien Zeit, einschließlich am Wochenende, zahlreiche Aktivitäten an.

Eine wichtige Rolle spielen aber auch die Eltern, die sich ebenfalls verpflichtet haben, zehn Tage lang keinen Bildschirm anzuschalten. Ziel sei es vor allem, die Kinder zum Nachdenken zu bewegen, erläutert Serge Hygen vom Eco-Conseil. "Sie sollen sich über ihren Umgang mit Computerspielen und Fernsehen bewusst werden und entdecken, dass es Tausend interessante Alternativen gibt."

Eine erste Aktion dieser Art hatte Eco-Conseil vor einem Jahr an einer Schule in einem Straßburger Sozialbauviertel lanciert. Daran waren an die 250 Kinder und ihre Eltern beteiligt, die das Experiment überwiegend positiv bewerteten: Zwei Drittel von ihnen stellten fest, dass es in der bildschirmfreien Zeit weniger Streit zu Hause gab; 85 Prozent gaben an, sie hätten besser geschlafen. Die Kinder hatten damals an die 500 Briefe erhalten, die sie zum Durchhalten ermutigten. Selbst aus den USA und Australien seien Botschaften eingegangen, berichtet Hygen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden