Do, 26. April 2018

Schlägerei in Bar

25.05.2009 12:19

Hannover-Profi Andreasen droht Haftstrafe

Dem beim deutschen Bundesligisten Hannover 96 engagierten Leon Andreasen droht nach einem unerlaubten Ausflug in seine dänische Heimat und einer nächtlichen Schlägerei eine Haftstrafe. Wie Kopenhagener Zeitungen am Montag berichteten, besuchte Andreasen in der Nacht zum Sonntag einen Nachtclub in Aarhus. Der 26-Jährige schlug laut Polizeiangaben einen gleichaltrigen Mann nieder, dem im Krankenhaus eine Stirnwunde mit mehreren Stichen genäht werden musste.

In Dänemark drohen Andreasen nach einem bevorstehenden Gerichtsverfahren bis zu 60 Tage Haft. Diese würden aber aller Voraussicht nach zur Bewährung ausgesetzt.

In einigen Zeitungsberichten hieß es, der Fußballprofi sei von dem Mann massiv provoziert worden. Andere zitierten Zeugenaussagen, wonach umgekehrt der dänische Internationale provoziert habe. Hannover, das den Vorfall bestätigte, belegte Andreasen mit einer Geldstrafe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden