Mi, 17. Jänner 2018

Nächtliche Überfälle

24.05.2009 12:48

15-Jähriger attackiert Frau mit Baseballschläger

Ein Ungar und drei Steirerinnen sind in der Nacht auf Sonntag in Graz Opfer von Raubüberfällen geworden. Dem Ungarn hatte ein "Messer-Räuber" im Stadtpark den Rucksack entrissen, die drei Frauen waren auf der Murpromenade (Bild) von einem Männer-Trio beraubt worden. Eine der Steirerinnen wurde dabei mit einem Baseballschläger attackiert und verletzt, der mutmaßliche Haupttäter (15) wenig später von der Polizei erwischt. Erst in der Nacht auf Freitag waren fünf Menschen in Graz Opfer von Raubüberfällen geworden (siehe Story in der Infobox).

Der 32-jährige ungarische Immobilienverkäufer war gegen 22.30 Uhr im Stadtpark auf der Erzherzog Johann Allee unterwegs. Plötzlich riss jemand an seinem Rucksack. Der etwa 25 Jahre alte Räuber hielt dem Ungar ein Klappmesser vors Gesicht und schrie ihn an. Dann flüchtete der Täter mit dem erbeuteten Rucksack Richtung Glacisstraße. Der Ungar rief einen Freund an, der dann mit ihm auf die Polizeiinspektion Lendplatz fuhr und Anzeige erstattete.

Im Rucksack befanden sich ein Laptop, ein iPod, eine Digitalkamera, ein Schweizer Messer, ein elektronischer Übersetzer und andere Gegenstände im Gesamtwert von etwa 1.610 Euro.

"Geld her, oder es gibt Knochenbrüche"
Die drei Frauen saßen knapp vor Mitternacht auf einer Bank an der Murpromenade beim Andreas Hofer Platz, als drei Burschen an ihnen vorbeigingen. Plötzlich drehten die jungen Männer um und herrschten die drei Frauen (zwei 26- und eine 27-Jährige) an: "Geld und Handys her, oder es gibt Knochenbrüche. Das ist jetzt Ernst und kein Scherz." Einer der Täter, auffallend korpulent, hatte einen Baseballschläger bei sich. Die Opfer versuchten noch, die Räuber hinzuhalten. Daraufhin schlug der korpulente Bursche mit dem Schläger auf die Bierflaschen, die auf der Bank zwischen den Opfern standen. Die Opfer hätten noch zwei Minuten, sie könnten auch die SIM-Karten aus ihren Handys herausnehmen.

15-jähriger Grazer festgenommen
Eine der 26-Jährigen gab ihr Mobiltelefon heraus, die zweite suchte ihre eingesteckten Münzen zusammen. Da sah die 26-Jährige einen Passanten auf der Brücke und rief um Hilfe. Darauf kam der korpulente Räuber, welcher sich mit seinen Komplizen schon entfernt hatte, nochmals zurück und drosch mit dem Schläger gegen das rechte Knie der Frau. Das Täter-Trio flüchtete dann in Richtung Norden, der Bursche mit dem Schläger (ein 15-jähriger Grazer Schüler) wurde 20 Minuten später in der Herrengasse von einer Polizeistreife gestellt. Er ist teilgeständig, seine beiden Komplizen - zwei Jugendliche im Skaterlook zwischen 16 und 18 Jahren - entkamen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden