So, 19. November 2017

Heißer Einsatz

24.05.2009 11:47

Großfeuer nach Explosion eines Trafos bei ÖBB

Eine Explosion hat Samstagnachmittag ein defekter Transformator in der Gemeinde Wartberg ob der Aist im Bezirk Freistadt ausgelöst. Die Ursache des technischen Defekts ist vorerst noch unklar. Das berichtete die Sicherheitsdirektion am Sonntag. Austretendes Öl geriet nach der Explosion in Brand, zudem rissen herumfliegende Isolatorenteile aus Keramik ein Leck in einen nebenstehenden Transformator.

Der Stromwandler im örtlichen ÖBB-Umspannwerk versorgte eine 110 KV-Zuleitung. Gegen 17.00 Uhr kam es plötzlich zu der Detonation. 16 Mann der Feuerwehr Wartberg ob der Aist konnten den Öl-Brand rasch unter Kontrolle bringen sowie eine weitere Katastrophe verhindern: Denn noch rechtzeitig konnten rund 10.000 Liter Öl aus dem benachbarten Transformator abgepumpt werden, der ebenfalls schon Feuer gefangen hatte. Personen oder andere benachbarte Objekte waren laut Polizei nicht gefährdet. An der Anlage entstand hoher Sachschaden, die Erhebungen zur Ermittlung der technischen Unfallursache dauerten am Sonntag noch an.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden