Sa, 18. November 2017

Rotlicht missachtet

24.05.2009 11:10

Zwei Verletzte bei schwerem Alko-Unfall

Mit zwei Promille hat sich ein Mann Samstagmittag in Timelkam im Bezirk Vöcklabruck hinter das Steuer seines Wagens gesetzt und einen schweren Unfall verursacht. Das berichtete die Sicherheitsdirektion in einer Presseaussendung am Sonntag. In einer Kreuzung missachtete der 41-Jährige eine rote Ampel und rammte den Wagen eines 19-Jährigen. Der Bursch und seine Beifahrerin wurden bei dem Zusammenstoß verletzt.

Gegen 12.30 Uhr fuhr der Mann ohne auf die Ampel zu achten in die Kreuzung. Einen 19-jährigen Wiener rammte er dabei direkt im rechten Winkel. Die Rettung musste den Burschen und seine 18-jährige Beifahrerin verletzt ins Krankenhaus Vöcklabruck einliefern. Dem 41-jährigen Alko-Lenker wurde der Führerschein sofort abgenommen, an beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden.

Betrunken mit dem Radl unterwegs
Ebenso mit über zwei Promille Alkohol im Blut war am Samstagabend ein 77-Jähriger mit seinem Fahrrad in Pupping (Bezirk Eferding) unterwegs. Laut Augenzeugen stürzte der schwer alkoholisierte Pensionist mehrmals mit seinem Drahtesel und blieb dabei auf der Fahrbahn liegen. Er erlitt dabei lediglich leichte Abschürfungen am Oberschenkel.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden