Do, 14. Dezember 2017

Blutige Serie

25.05.2009 16:21

Unfälle fordern zwei Todesopfer und 68 Verletzte

Ausgelassen und bis in die frühen Morgenstunden haben drei Freunde eine Party-Nacht gefeiert – dann das Drama: Auf der Heimfahrt prallte ihr Pkw im Bezirk Neunkirchen gegen einen Baum. Der Lenker und ein Beifahrer starben im Wrack.

Der Crash im Bezirk Neunkirchen war der tragische Höhepunkt eines unfallreichen Wochenendes in Niederösterreich. Insgesamt 52 Karambolagen mit Personenschaden ereigneten sich auf den heimischen Straßen. 14 Mal waren Motorräder beteiligt.

Reh durchbohrt Windschutzscheibe
Auch bei Amstetten kam es zu einem schweren Unfall. Vor dem Audi eines 19-Jährigen tauchte plötzlich ein Reh auf. Das Tier durchschlug die Windschutzscheibe und verletzte den jungen Lenker schwer (zwei Bilder vom Unfallort siehe Infobox).

Entscheidung aus Vernunft leitete Drama ein
Der tödliche Unfall im Bezirk Neunkirchen hatte eine im Rückblick tragische Vorgeschichte: Weil der 28-jährige Fahrer Jürgen P. Alkohol getrunken hatte, bat er Christian P., sich ans Steuer seines Autos zu setzen. Eine Entscheidung, die er ursprünglich aus Vernunftgründen gefällt hatte – und die ihn doch sein ganzes Leben lang verfolgen wird.

Nach zwölf Kilometern, zwischen Neunkirchen und Mollram, kam der Lenker mit dem fremden Pkw von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Für Christian P. und Markus K., der hinten auf dem Rücksitz saß, kam jede Hilfe zu spät.

Fahrzeuginhaber überlebt Crash
Noch im Wrack erlagen die jungen Männer ihren schweren Verletzungen. Einzig der Fahrzeuginhaber hat den tragischen Unfall überlebt. Er kam verletzt ins Spital.

von Brigitte Blabsreiter und Helmut Horvath (Kronen Zeitung) und noe.krone.at

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden