Do, 23. November 2017

Selbstmord

23.05.2009 13:53

Linz09-Managerin tot in Stausee gefunden

Linz09 ist erschüttert: Die „Subversiv-Messe“ hat ihre Leiterin heillos überlastet in den Tod getrieben. Tretbootfahrer fanden die Wasserleiche der Pettenbacher Künstlerin und Mutter Barbara P. (32), die vor der Eröffnung ihrer Ausstellung mit einem Rucksack voll Steinen in den Stausee von Ottenstein (NÖ) gegangen war.

„Unsere Tochter war ein so kreativer Mensch, ein Genie“, versuchen die Eltern eine Erklärung dafür zu finden, dass trotz der Erfolge ihrer Gruppe „Social Impact“ die Angst vor dem Versagen von Tag zu Tag gewachsen sei: Burnout! Schlaflosigkeit! Bei der Linz09-Pressekonfernez in der Hafenhalle am 12. Mai wirkte die Projektleiterin übermüdet, wortkarg und unkonzentriert. Obwohl keine der 42 provokant-subversiven Messekojen samt einem Schießstand auf die globale Marktwirtschaft kritisiert wurde, verschwand die Gestalterin ohne Handy.

Eine Fahndung nach der Mutter eines 13-jährigen Buben blieb erfolglos. Der Vater und Kollege sowie alle mitarbeitenden Künstlerfreunde eröffneten am 14. Mai in größter Sorge die nur viertägige Ausstellung, die zeigen sollte, „dass Widerstand auch Spaß machen kann“. Am Christi-Himmelfahrts-Tag wurden die schlimmsten Befürchtungen wahr: Die Leiche der Vermissten wurde in Ottenstein gefunden, ein Fremdverschulden ist ausgeschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden