Do, 26. April 2018

Nobelherberge

21.05.2009 18:46

Luxus pur im neuen Hotel Schwarzenberg

Ein Märchen aus 1001 Nacht wird im Palais Schwarzenberg Wirklichkeit. Auf dem Areal entsteht ein Luxushotel, das mit sechs Sternen alle Stückerln spielen wird. Fianzier ist Scheich Al Jaber, der bereits zwei Nobelherbergen am Ring sein Eigen nennt.

Bereits im Jahr 1667 wurde der Barock-Baumeister Lukas von Hildebrandt mit der Planung eines Gartenpalais betraut. Später wird Johann Fischer von Erlach mit der Fortführung des Baus beauftragt. Nun ensteht ein Luxushotel inklusive Wellnesstempel.

Hochhaltung der Tradition
Am historischen Ensemble selbst werden kleine Ergänzungen vorgenommen, wie es heißt. Schießlich wolle man nicht dem Weltkulturerbe in die Quere kommen. So werden Bauteile transparent und dezent in Glas gestaltet.

Sensible Gestaltung
In der Parkanlage selbst entsteht ein zusätzlicher Trakt in spektakulärer Architektur. Insgesamt wird aber auf eine sensible Gestaltung Wert gelegt. Außerdem wird der Platz vor dem Palais autofrei. Es ist eine Tiefgarage vorgesehen. Baustart ist noch heuer.

von M. Münzer, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden