Di, 16. Jänner 2018

Ausseerland feierte

24.05.2009 19:59

Zigtausende Pilger - und ein "Säbelzahnhörnchen"

Das große Narzissenfest 2009 ist am Sonntag in der Obersteiermark ins noch größere Finale gegangen. Nach vier Tagen Volksfeststimmung pur, bestaunten auch heuer wieder mehr als 30.000 Pilger aus allen Ecken des Landes (und Auslandes) den Bootskorso am Grundlsee und den Autokorso in Bad Aussee. Nach dem Narzissenlauf, der Wahl der Narzissenkönigin, schrillen Umzügen, einem spektakulären Sonntag und insgesamt 80 verschiedenen Veranstaltungen, blieb einem begeisterten Besucher - wohl stellvertretend für alle - nur noch zu sagen: "Hut ab!"

"Scrat" als großer Sieger
Beim Autokorso am Sonntagvormittag fuhren 45 Figuren durch Bad Aussee. Das "Säbelzahnhörnchen" namens "Scrat" (siehe großes Bild) aus dem Animationsfilm "Ice Age", ein Werk der Familien Kranabittl, Klanner, Möstl und Margotti, wurde von der Jury zum Sieger des Autokorsos in der Kategorie 'Neue Gestelle' gewählt. Platz zwei beim Autokorso belegten die "Schlümpfe" der Familien Feldhammer/Loitzl. Platz drei ging zu gleichen Teilen an den "Gartenzwerg im Urlaub" von der Volkshilfe Ausseerland (Stabl/Hillbrand und Team) sowie an das "Karussell" der Familien Freller/Pucher.

In der Kategorie "Alte Gestelle" gewann das "Mäuserodeo" von Gaisberger/Marl vor der "Selbstversorgerkuh Resi" von Fuchs und Team sowie dem "Hasen in Lederhose" des ÖAMTC Bad Aussee. "Garfield" von der Hauptschule II Bad Aussee setzte sich in der Juniorenwertung durch, vor dem Habsburger Wappen der Katholischen Jungschar und dem Erzherzog Johann-Bilderrahmen des Reit- und Fahrvereins Schartner.

"Schlümpfe" dominierten Bootskorso
41 Figuren wagten sich am Nachmittag beim Bootskorso auf den Grundlsee. Als ging in der Kategorie "Neue Gestelle" die "Schlumpf"-Familie. "Scrat" punktete hier als Nummer zwei. Das "Trojanische Pferd" von Roland und Susanne Hillbrand landete auf Platz drei. In der Kategorie "Alte Gestelle" siegte das "Mäuserodeo" vor der "Selbstversorgerkuh Resi" sowie dem "Hasen in Lederhose". "Garfield" setzte sich auch beim Bootskorso in der Juniorenwertung durch, vor dem Habsburger Wappen und dem Erzherzog Johann-Bilderrahmen.

Erzherzog-Sonderpreis
Anlässlich des Erzherzog Johann-Jahres gab es beim Narzissenfest Jubiläum übrigens einen gleichnamigen Sonderpreis: Diese Wertung entschied die "Wanderausrüstung EHJ" der Familie Siegl vor dem "Notenblatt mit EHJ Jodler" der Interessensgemeinschaft Ischler Straße und dem "Erzherzog Johann" von Veronika Gasperl.

Ein Haufen Blüten - und Arbeit
Die Motive wurden aus einem Holz- oder Baueisengestell gefertigt und mit einem Sechskantengeflecht aus Drahtgitter überzogen. Aus rund 40.000 Narzissenblüten wurde dann die Blütenskulptur gefertigt. Große Figuren kamen heuer sogar auf 100.000 Blüten. An einem Motiv arbeiteten oft bis zu 80 Personen. An die 800 Arbeitsstunden wurden für eine Figur eingesetzt. Die Steckarbeiten wurden in der Nacht vor dem Korso an einem kühlen Ort durchgeführt und dauerten in der Regel die ganze Nacht hindurch. Zwei bis drei Millionen Narzissenblüten trugen heuer zur Krönung des traditionellen Fests bei.

Die schnellsten Narzissenläufer
Nicht nur beim Korso gab es Sieger: Das Fest wurde wie immer am Donnerstag mit dem schweißtreibenden Narzissenlauf (siehe Diashow) um den Altausseer See eröffnet. Das Rennen um den sportlichen Narzissenthron gewannen Manuela Höllensteiner und Rene Masser über die 8,1 Kilometer und Sandra Höllensteiner und Klaus Gösweiner über die 15,5 Kilometer.

Die neue Narzissenkönigin
Stefanie Spreitzer (siehe Storybild und Diashow) aus Bad Goisern ist am Donnerstagabend zur neuen Narzissenkönigin gewählt worden. Die 20-jährige Studentin repräsentiert nun ein Jahr lang die Region Ausseerland-Salzkammergut - in ganz Österreich und darüber hinaus - gemeinsam mit ihren Prinzessinnen Carina Stabel (20) aus Bad Aussee und Catrin Kerschhaggl (25) aus dem oberösterreichischen Pennewang.

Die Regentschaft ist wie bei echten Monarchen anstrengend: Ein eigenes Betreuerteam organisiert das rekordverdächtige Programm der drei Hoheiten. Unzählige Repräsentationsaufgaben sowie Dutzende Foto- und Pressetermine sind zu bewältigen. Die Regentschaft der Narzissenkönigin endet mit der Wahl der nächsten Narzissenkönigin im Mai 2010.

3.000 Helfer
Heuer haben sich bis zu 3.000 Helfer aus der Region an den Arbeiten zum Fest beteiligt, darunter auch viele Urlaubsgäste. Die Wertschöpfung für die Region Ausseerland-Salzkammergut liegt insgesamt bei bis zu drei Millionen Euro und belebt den Tourismus in der Übergangszeit: In der Regel ist in den Tagen um das Narzissenfest im Umkreis von 40 Kilometern um Bad Aussee kaum ein Quartier zu bekommen.

Obmann: "Froh, dass ich Amt abgeben kann"
Narzissenfest-Obmann Herbert Stocker räumt nach dem Jubiläum zufrieden seinen Sessel: "Das Wetter, die Stimmung, der Ablauf - es hat wieder alles gepasst." Trotzdem ist er froh, dass es vorbei ist. "Für diese vier Tage haben wir ein Jahr lang gearbeitet. Unzählige Sitzungen sind für einen reibungslosen Ablauf einfach nötig. Ich bin froh, dass ich mein Amt jetzt abgeben kann. Schließlich bin ich bereits seit 1974 im Narzissenfestverein mit dabei." Im Seehotel am Grundlsee zogen abschließend auch die drei Narzissenhoheiten Bilanz: "Es waren wunderbare Tage, aber jetzt müssen wir Schlaf nachholen..." 

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden