Do, 18. Jänner 2018

Mehr Maut

20.05.2009 15:53

Vignette wird 2010 teurer

Die Pkw-Vignette wird im kommenden Jahr wie angekündigt um die Inflationsrate angehoben. Die Jahresvignette kommt Autofahrer demnach um 2,40 Euro teurer zu stehen und schlägt künftig mit 76,20 Euro zu Buche. Der Preis für die 2-Monats-Vignette wird um 70 Cent auf 22,90 Euro erhöht, die Tagesvignette kostet im kommenden Jahr 7,90 Euro statt bislang 7,70.

Auch Biker werden verstärkt zur Kasse gebeten: Für zwei Monate müssen sie künftig 11,50 Euro statt bislang 11,10 Euro zahlen. Für zehn Tage werden 2010 4,50 Euro (aktuell 4,40 Euro) fällig.


Einziger Wermutstropfen: Im europäischen Vergleich zahlen die Pkw-Fahrer nach wie vor deutlich weniger für die Straßenerhaltung als die Lkw-Betreiber. Während sich im Rest Europas die Mautabgaben jeweils zur Hälfte Lkw und Pkw teilen, zahlt in Österreich der Lkw-Verkehr mit rund einer Milliarde Euro jährlicher Mautabgabe doppelt so viel wie der Pkw-Verkehr.

Und auch innerhalb der Pkw-Bemautung gibt es Unterschiede: Hier werden besonders jene zur Kasse gebeten, die keine Jahresvignette nehmen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden