Fr, 20. April 2018

Traditions-Tropfen

20.05.2009 13:09

Winzer präsentieren ihre "heimliche Liebe"

"Noch ist es heimliche Liebe" - So präsentiert sich der Arbeitskreis "Wein aus Kärnten", der 34 Winzer umfasst und voll auf Qualitätsweinproduktion setzt. Großteils wird in unserem Bundesland Chadonnay angepflanzt, von der Ernte - die hauptsächlich für den regionalen Markt gedacht ist - geht auch ein geringer Teil ins Ausland. Am 26. Mai wird die Initiative ihre besten Produkte im Rahmen einer Weinpräsentation in Klagenfurt der breiten Öffentlichkeit vorstellen.

Insgesamt sind in Österreichs südlichstem Bundesland 201 Mitglieder im Weinbauernverband organisiert, zwei Drittel davon betreiben den Weinbau allerdings nur als Hobby, Vollerwerbswinzer gibt es noch keinen.

Weinbau ist in Kärnten Tradition
Der Weinbau in Kärnten greift auf eine jahrhundertalte Tradition zurück. Viele Flurnamen weisen auf diese Geschichte hin. Erst im ausgehenden 19. Jahrhundert verschwanden die Rebstöcke in diesem Raum. Seit 1972 wird der Wiederaufbau von Weingärten betrieben.

Alleine 2009 wurden knapp acht Hektar neue Rebfläche ausgepflanzt. "Wir sehen den Wein als Kulturgut", meint der Sprecher des Arbeitskreises, Erwin Gartner. Die Hauptsorte in Kärnten ist der Chardonnay, angebaut werden auch die Sorten Rheinriesling, Sauvignon blanc, Blauer Burgunder, Weißburgunder, Grauburger, Traminer, sowie Blauer Zweigelt.

Großteil für den regionalen Markt
"Kärntner Wein ist aber etwas Regionales und wird es auch bleiben", sagte Horst Wild, Obmann des Weinbauverbandes. Der Großteil der Produktion sei für den regionalen Markt gedacht, nur ein geringer Teil für den Export. In der Zwischenzeit gibt es auch Pläne, das Buschenschenke-Gesetz in Kärnten auf Weinausschank zu adaptieren.

Infos zur Weinpräsentation findest du in der Infobox rechts!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Zweite deutsche Liga
Hinterseer rettet mit 13. Tor Punkt für Bochum
Fußball International
Busacca offen wie nie
Ex-Star-Schiri für Videobeweis - „Werden gekillt“
Fußball International
„Krone“-Interview
Hamdi Salihi, was wäre Wiener Neustadt ohne dich?
Fußball National
29. Erste-Liga-Runde
Neustadt, Ried & Hartberg im Sieges-Gleichschritt
Fußball National
Wurde nur 28 Jahre alt
DJ-Star Avicii im Oman tot aufgefunden
Stars & Society
18-köpfiges Gremium
BVT-U-Ausschuss: Bures übernimmt den Vorsitz
Österreich

Für den Newsletter anmelden