Fr, 24. November 2017

Fußsohle verbrannt

20.05.2009 12:20

Lkw-Lenker bei Unfall in Stromkreis geraten

Ein 58-jähriger Lkw-Lenker ist am Mittwochvormittag bei einer Baustelle an der Tauernautobahn in St. Michael in einen Stromkreis geraten und offenbar schwer verletzt worden.

Der Mann sollte bei der Auffahrt zur Mautstelle eine Lärmschutzwand errichten und hatte dazu das acht Meter lange Förderband des Betonmischwagens ausgelegt. Er achtete nicht auf die Stromleitung und geriet durch die Berührung des Förderbandes mit der Leitung in den Stromkreis.

Verbrennungen an der Fußsohle
Der Lastwagenfahrer aus St. Michael war nach dem Unfall ansprechbar. Er hatte ersten Informationen zufolge Verbrennungen an der Fußsohle erlitten - an dieser Stelle war der Strom aus dem Körper getreten. Ein Rettungshubschrauber brachte den Verletzten ins Krankenhaus Schwarzach. Dort wird auch überprüft, ob das Herz des Lungauers Schaden davongetragen hat.
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden