Fr, 20. Oktober 2017

Gegenangriff

29.05.2009 16:22

Heidi Klum wehrt sich gegen Willemsen-Attacke

Knapp zwei Wochen ist es her, da hat der deutsche Autor Roger Willemsen in einem Zeitungsinterview von sich gegeben, dass er „wie der Dichter sagt, sechs Sorten Sch**** aus ihr rausprügeln“ wolle. Nun hat Topmodel Heidi Klum auf die bösartige Verbal-Attacke reagiert. Sie verstehe überhaupt nicht, warum ein angeblich so „intelligenter Mann“ eine solche Bemerkung von sich gibt und auf eine „schwangere Frau einprügelt“.

Die 35-Jährige ist schockiert über den Ausrutscher des 53-jährigen ehemaligen Moderators in der „taz“. Dieser hatte auf die Frage „Ist Germany’s Next Topmodel frauenfeindlich?“ brutal geantwortet, Heidi Klum sei „eine unschöne Frau mit laubgesägtem Gouvernanten-Profil, bringt kleine Mädchen zum Weinen ...“ und noch eins drauf gesetzt, in dem er schwerst untergriffig verkündete: „…da möchte man  dann elegant und stilsicher, wie der Dichter sagt, sechs Sorten Sch**** aus ihr rausprügeln – wenn es bloß nicht so frauenfeindlich wäre.“

Gegenüber der Nachrichtenagentur ddp hat Klum nun laut einem Bericht der „Bild“-Zeitung reagiert. Gegen konstruktive Kritik habe sie nichts, aber sie könne nicht verstehen, dass "ein angeblich intelligenter Mann", eine solche Bemerkung von sich gebe: "Nämlich die, eine schwangere Frau zu verprügeln." Sie hoffe nun, „dass andere Menschen und vor allem unsere Jugendlichen sich nicht auf das Niveau von Herrn Willemsen begeben.“

Zwar hätte sie schon viele Angriffe überstanden, aber körperlich wollte sie noch niemand angehen. Und mitleidig in Richtung Willemsen: „Viele möchten eben auch gern mal wieder in der Zeitung stehen. Normale Nettigkeiten gegenüber einem anderen machen selten Schlagzeilen. Also muss man sich etwas Härteres ausdenken, um es überhaupt in die Medien zu schaffen.“

Heidi Klum hatte Anfang Mai bestätigt, dass sie wieder schwanger ist und dass es ein Mädchen wird. Für sie und Ehemann Seal ist es das dritte gemeinsame Kind. Ihre Söhne Henry und Johan sind zwei und drei Jahre alt. Die vierjährige Tochter Leni stammt aus einer früheren Beziehung mit dem Formel-1-Manager Flavio Briatore. Seal ist ihr Adoptivvater. Er hatte Klum kennengelernt, als sie mit Leni schwanger war.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).