Sa, 16. Dezember 2017

OÖ inoffiziell

19.05.2009 14:33

Kandidaten für EU-Wahl nutzen "Facebook"

Franz hat noch keine Freunde, „Joe“ schon 356 Fans – und Paul rittert mit Ernst um persönliche Vorzugsstimmen.

„Franz hat noch keine Freunde.“ Das ist schon schlimm für Vierjährige und erst recht für Politiker, außer es handelt sich bloß um das Internet-Netzwerk Facebook, wo jeder mal ohne Freunde beginnt. Doch ob der einsame Franz Obermayr jener FPÖ-Politiker ist, der mal Linzer Vizebürgermeister war und bei der EU-Wahl antritt, ist ungewiss. H.C. Strache nutzt Facebook, der blaue EU-Spitzenkandidat Andreas Mölzer nutzt es ebenso, um seine gegenwärtig 96 Befürworter dort zu informieren.

Aber zurück zu oberösterreichischen Kandidaten für die EU-Wahl. Josef „Joe“ Weidenholzer von der SPÖ nutzt Facebook schon lange als Privatperson, Uni-Professor und Volkshilfechef; logisch, dass er das Netzwerk daher auch für seinen Wahlkampf einsetzt. Die Gruppe „7. Juni 2009: Joe für Europa wählen“ bringt es auf schon 356 Fans, die ausführlich über jeden noch so kleinen Werbe-Auftritt des „Professore Joe“ informiert werden. Wer will, kann sich stundenlang durch entsprechende Fotoalben klicken oder das kultverdächtige Video „Fischer Sepp goes ProJoe“ anschauen ...

Paul Rübig, schon bisher EU-Parlamentarier der ÖVP, ist dreifach auf Facebook vertreten: Einmal mit der Gruppe „7. Juni 2009 – Vorzugsstimme für Dr. Paul Rübig“. Schon wieder wer, der dem Ex-Innenminister (und gebürtigen Grieskirchener) Ernst Strasser den Spitzenplatz bei der EU-Wahl streitig machen will? Naja, die Rübig-Gruppe hat 76 Mitglieder, ist also noch nicht wirklich gefährlich. Strasser selbst ist auf Facebook auf mehreren Kanälen sehr umtriebig, dort stößt man auch auf weniger strenge Fotos, als auf den Plakaten. Man sieht: Hier ist ein Mensch, komm lass ihn ein ...

Die grüne EU-Kandidatin Ulli Schwarz und Neo-BZÖler Herbert Aspöck finden wir nicht auf Facebook, Martin Ehrenhauser (von der Liste H.-P. Martin) nur als Privatperson.

von Werner Pöchinger, "OÖ-Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden