Mi, 25. April 2018

EA hat keine Freude

19.05.2009 13:19

"Sims 3" vor Veröffentlichung im Netz aufgetaucht

Obwohl das neue Zugpferd von Electronic Arts (EA), "Die Sims 3", erst am 4. Juni offiziell in die Läden kommt, ist bereits jetzt eine gecrackte Version illegal im Netz auf diversen Tauschbörsen aufgetaucht. Bis zum "Leaken" dauerte es also nicht einmal zwei Wochen - hatte der Spiele-Riese die Master-DVD doch erst am 9. Mai ins Presswerk gebracht. Besonders bitter dürfte für EA daran sein, dass die Games-Schmiede diesmal auf Wunsch der Fans auf einen strikten Kopierschutz verzichtet hat.

Nachdem es unter anderem bei der Veröffentlichung von "Spore" zu Protesten der Gamer ob des rigiden Kopierschutzes "SecuRom" gekommen war, hat der Publisher nun einen Gang zurückgeschaltet und in den neuen Teil der "Sims"-Saga einen "normalen" Offline-Kopierschutz eingebaut. Im Falle von "Spore" regten sich die Spieler nämlich über eine verpflichtende Online-Aktivierung auf, nun sollte ihnen ein Code reichen.

EA dürfte damit eine bittere Lektion gelernt haben und es sich in Zukunft wohl zwei Mal überlegen, auf die Wünsche der Gamer einzugehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden