Sa, 20. Jänner 2018

Erneut Giftalarm

18.05.2009 15:30

Wieder Giftanschläge auf Tiere im Burgenland

In Parndorf (Bezirk Neusiedl am See) sind drei mit Carbofuran versetzte Hühnereier gefunden, die laut WWF offenbar als Giftköder gegen Haus- und Wildtiere gedient haben. Die Köder enthielten eine violette Substanz. Diese Färbung sei typisch für das seit Ende 2008 verbotene Pestizid Carbofuran, ein hochgiftiges Pflanzenschutzmittel, das unter dem Handelsnamen "Furadan" bekannt ist.

"Besonders betroffen sind auf der Parndorfer Platte heimische, stark gefährdete Greifvögel wie Seeadler oder Kaiseradler", so Christian Pichler, Leiter des WWF-Seeadlerprojektes. Er rief dazu auf, Köderfunde und Verdachtsfälle unverzüglich an die WWF-Gifthotline (Tel. 0676/444 66 12) zu melden.

Der Gifteinsatz verstoße auch massiv gegen das Jagdgesetz, so Burgenlands Landesjägermeister Peter Prieler. Man sei zu jeglicher Hilfestellung und Unterstützung bereit. Aus Parndorf und dem acht Kilometer entfernten, niederösterreichischen Höflein wurden seit 2004 insgesamt sechs Giftfälle bekannt.

Auch aus dem Bezirk Hollabrunn (Niederösterreich) wurden dieser Tage zwei Giftfälle gemeldet. Ein Fuchs und ein Jagdhund fielen den illegalen Giftködern zum Opfer (siehe Infobox).

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden