Fr, 17. November 2017

Jetzt geht‘s rund

25.05.2009 16:31

Mit dem Auto durch den Looping

Es ist ein Stunt, wie ihn die Welt noch nicht gesehen hat: Mit einem Auto hat Stuntman Steve Truglia einen Looping mit 13 Metern Durchmesser bezwungen. Die spektakuläre Aktion wurde für einen englischen Fernsehsender auf einem Flughafen in Suffolk (Großbritannien) gedreht.

Es ist eine Ringstraße der besonderen Art: 13 Meter hoch ist der Looping, den Stuntman Steve Truglia mit seinem knallgelben Toyota Aygo durchfahren hat. Noch nie hat ein Mensch in einem Auto eine größere Kopfüber-Schleife bezwungen.

Mit 59 km/h in den Looping eingefahren
"Es war nicht ganz leicht, denn ich musste genau die richtige Geschwindigkeit treffen", sagte der Brite nach dem erfolgreichen Versuch. Mit exakt 59 Stundenkilometern fuhr Truglia auf dem Militärflughafen in den Looping ein. Am Scheitelpunkt durfte die Geschwindigkeit dann nur noch 26 km/h betragen.

"Wäre ich zu schnell gewesen, hätte ich durch die Beschleunigungskräfte ohnmächtig werden können. Und wenn ich zu langsam gewesen wäre, dann wäre ich wie ein Stein aus dem Looping geplumpst. Zum Glück hat mir ein Physiker von der Universität Cambridge beim Berechnen der richtigen Geschwindigkeit geholfen", so der Stuntman lachend.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden