Sa, 20. Jänner 2018

Drama auf Berg

18.05.2009 11:39

Wiener stürzt bei Klettertour in den Tod

Einen tödlichen Ausgang hat am Sonntag ein Alpinunfall auf der Hohen Wand in Niederösterreich genommen. Laut Polizei hatten ein 64-Jähriger Wiener und sein 20-jähriger Sohn eine Klettertour im Bereich des Kanzelsteigs unternommen. Plötzlich stürzte der Pensionist ab.

Die Kletterer waren alpinistisch richtig in das Seil eingebunden und ausgerüstet. Gegen 13 Uhr erreichten Vater und Sohn eine Schlüsselstelle der Tour, die der 64-Jährige mit drei Zwischensicherungen überwand. Nach Aussage seines Sohnes war er bereits darüber hinweg, als er seinen Sohn aufforderte, ihm mehr Seil nachzugeben. Unmittelbar darauf hörte der 20-Jährige den Vater aufschreien, drehte sich um und sah, wie  der Pensionist über ein steiles Felsgelände etwa 15 Meter abstürzte.

Rettung kam zu spät
Auch ein Bergretter hörte die verzweifelten Schreie und verständigte über Notruf sofort die Bergrettung Grünbach, die mit zehn Mann unterwegs war und sofort zum Verunglückten aufstieg. Er wurde vom ÖAMTC-Notarzthubschrauber mittels Seilbergung auf die Haselbacher Höhe geflogen, wo der Flugrettungsnotarzt jedoch nur noch den Tod des Abgestürzten feststellen konnte. Der Sohn wurde in der Folge von einem Kriseninterventionsteam betreut, berichtete "144 - Notruf Niederösterreich".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden