Mi, 13. Dezember 2017

In Hand gebissen

18.05.2009 09:04

Zweijähriges Kind von Wolf gebissen

Ein zweijähriger Bub aus Rottenmann im Bezirk Liezen in der Steiermark ist am Sonntagnachmittag im Wild- und Erlebnispark Enghagen in Roßleithen im Bezirk Kirchdorf an der Krems von einem Wolf gebissen worden. Das gaben ÖAMTC und Polizei bekannt.

Der Zweijährige hatte mit seinem siebenjährigen Bruder, seiner Mutter und einem weiteren siebenjährigen Verwandten einen Sonntagsausflug in den wildromantischen Erlebnispark gemacht.

Beim Füttern gestolpert
Der Bub stolperte beim Wölfefüttern und rutschte dabei mit der Hand durchs Gitter. Ein Wolf schnappte zu und fügte dem Kind eine sechs Zentimeter lange Wunde am Arm zu. Er wurde vom ÖAMTC-Notarzthubschrauber C14 ins Krankenhaus nach Rottenmann geflogen, so der ÖAMTC.

Tollwut-Untersuchung
Jetzt müssen alle sechs Wölfe aus dem Gehege sicherheitshalber auf Tollwut untersucht werden, denn die Familie konnte den Beißer im Rudel nicht mehr identifizieren.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden