Mi, 25. April 2018

Feuerteufel geht um

15.05.2009 14:15

Keine Ende der Brandserie in Niederösterreich

Die unheimliche Brandserie auf den Liegenschaften der Baufirma Reißmüller im niederösterreichischen Bezirk Waidhofen an der Thaya geht weiter. Freitag früh stand eine Lagerhalle des Unternehmens in Groß Siegharts in Flammen (Bild). Wenig später brannte ein Haus ab, das derzeit von dem offenbar ins Visier eines Feuerteufels geratenen Unternehmen renoviert wird.

Das Feuer war gegen 3.00 Uhr ausgebrochen und betraf die Lagerhalle jener Firma, bei der es zuletzt am Hauptsitz in Waidhofen an der Thaya zweimal gebrannt hatte. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand die Halle bereits in Vollbrand. Rund 128 Mann von zwölf Feuerwehren konnten im letzten Moment ein Übergreifen der Flammen auf weitere Gebäude verhindern. Die Lagerhalle wurde durch den Brand aber völlig zerstört.

Weitere Bilder vom Feuerwehreinsatz findest du in der Infobox!

Laut Angaben der Feuerwehr wurden zwei versperrte Gittertore aufgebrochen. Derzeit vermuten Kriminalisten, dass es sich um Brandstiftung handelt, wenngleich die Ermittlungen noch nicht abgeschlossen sind.

Feuer auch im "Haus der Barmherzigkeit"
Auch in Waidhofen an der Thaya gab es am Freitag gegen 5.00 Uhr Feueralarm - ein leerstehendes Haus brannte lichterloh. Die Löschtrupps rückten erneut mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften aus. Zwischen den Bränden besteht insofern ein Zusammenhang, als das Haus in Waidhofen derzeit von der Firma Reißmüller renoviert wird.

Ins Bild passt auch, dass in Dietmanns nahe Groß-Siegharts am Freitag im Zeitraum von Mitternacht bis 2.30 Uhr die Reifen von zwei Autos der örtlichen Feuerwehr aufgestochen worden waren. Die Fahrzeuge standen im Freien. Grund: Das FF-Haus wird derzeit renoviert - von der Firma Reißmüller!

3.000 Euro Belohnung für Hinweise auf Brandstifter
Bereits die beiden ersten Brände auf dem Areal der Firma in der Waldviertler Bezirksstadt in den Nächten auf Montag bzw. Donnerstag vergangener Woche waren aller Voraussicht nach gelegt worden. Der dabei angerichtete Gesamtschaden beträgt etwa 350.000 Euro. Seitens des geschädigten Unternehmens ist zur Klärung der Brandstiftungen bzw. zur Ausforschung der Täter eine Belohnung von 3.000 Euro ausgesetzt worden.

Hinweise sind an den Dauerdienst des Landeskriminalamts NÖ unter 059133/ 30-3333 oder an die Polizeiinspektion Waidhofen a.d. Thaya unter 059133/3460 erbeten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden