Mi, 13. Dezember 2017

Lebendig begraben

16.05.2009 13:00

Mann bei Arbeitsunfall getötet

Tragischer Unfall bei Kanalarbeiten in Oed-Öhling bei Amstetten: Zwei Arbeiter, die sich gerade durch einen Schacht gruben, standen in zwei Metern Tiefe, als sich plötzlich das schwere, nasse Lehm-Erdreich löste und die beiden bis zum Kopf verschüttete. Für den einen kam jede Hilfe zu spät. Sein Kollege wurde schwerstens verletzt.
Dramatische Szenen Freitagvormittag auf einer Baustelle in Oed-Öhling: Wie schon Dutzende Male zuvor standen die beiden Arbeiter in einem Schacht. Plötzlich das Unglück. Das Erdreichstürzte in sich zusammen.
 
Die beiden Kollegen hatten keine Chance, sich noch in Sicherheit zu bringen – sie wurden vor den Augen eines Baggerfahrers bis zum Kopf von der erdrückend schweren Lehmerde verschüttet. Trotz sofortiger Alarmierung aller Einsatzkräfte kam für den 49-jährigen Johann D. aus Öed jede Hilfe zu spät. Er starb noch an der Unglücksstelle.

"Meine Kameraden und ich sind fix und fertig. Wir konnten dem armen Kerl beim besten Willen nicht helfen. Er starb vor unseren Augen einen qualvollen Tod." (Ein Feuerwehrmann)

Rund zwei Stunden kämpften Feuerwehr und Rettungsmannschaften schließlich um das Leben des zweiten Verschütteten. Mit Schaufeln und einem Bagger gelang es dann doch, den schwerst verletzten Mann noch lebend zu befreien.

"Es war schrecklich. Diese Bilder werde ich wohl nie wieder vergessen. Man kommt an eine Unfallstelle und kann den verzweifelten Opfern nicht sofort helfen", so ein Feuerwehrmann zur "Krone". Ein Kriseninterventionsteam musste sich um die geschockten Kollegen kümmern. Wie es zu diesem Unglück kommen konnte, ist noch völlig unklar. Ermittlungen wurden eingeleitet.

von Mark Perry und Klaus Loibnegger, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden