Sa, 20. Jänner 2018

Komischer Vogel

15.05.2009 12:32

Hammerhühner bekommen eigenen Strand

Hammerhühner bekommen auf der indonesischen Insel Sulawesi einen eigenen Strand. Die auch als Maleos bekannten Großhühner leben ausschließlich auf dem tropischen Eiland, wo sie ihre Eier im Sand ablegen. Diese sind übrigens fünf Mal so groß wie Hühnereier. Im warmen Sand werden sie von der Sonne ausgebrütet. Kaum geschlüpft, können die Küken übrigens vom ersten Moment an fliegen und für sich selbst sorgen.

Die lustig anzusehenden Tierchen sind leider trotzdem vom Aussterben bedroht, weshalb ihnen die amerikanische Artenschutz-Organisation "Wildlife Conservation Society" nun ein 14 Hektar großes Strandgrundstück gekauft hat.

Mit dem Kauf soll einerseits ein Bewusstsein für die Misere der Hammerhühner geschaffen werden. Andererseits hoffen die Tierschützer, damit einen Beitrag zur Stabilisierung des Bestandes von derzeit nur mehr rund 10.000 Vögeln zu erreichen.

Bleibt zu hoffen, dass die Maleos in ihrem neuen Luxus-Domizil am Meer ungestört sind und sich so bald wie möglich erholen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden