Di, 16. Jänner 2018

Urlaub trotz Krise

14.05.2009 17:12

Steirer sind reif für die Insel

Die Wirtschaftskrise und rückläufige Buchungszahlen ließen zuletzt in der Tourismusbranche die Alarmglocken schrillen. In der Steiermark sehen Reiseveranstalter freilich schon wieder Licht am Ende des Tunnels. Zu Recht: Die Steirer sind nämlich laut Umfrage reif für die Insel und öffnen langsam aber doch die Reisekassa.

"Nach einem verheerenden April spüren wir im Mai einen starken Aufwärtstrend", freut sich Reisebüro-Lady Andrea Springer über die wiederkehrende Reiselust.

Griechenland schwer gefragt
Auswirkungen der Krise sind dennoch vorhanden. "Die Kunden buchen viel bewusster und stellen vermehrt Preisvergleiche an. Bei uns ist zurzeit vor allem Griechenland schwer gefragt." 

Auch individuelle Reisen im Trend
Positive Nachrichten kommen auch von Manfred Weitzer, der mit "El Mundo" auf individuelle Reisen setzt: "Wir haben keine Einbrüche zu verbuchen. Spezielle Arrangements etwa in den Kaukasus oder nach Tibet haben immer Saison." Und: "Viele Kunden stellen jetzt eher den Ankauf eines neuen Autos zurück. Eine schöne Reise ist ja schon um viel weniger Geld drinnen."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden