Do, 26. April 2018

Größe gegen Golf

14.05.2009 15:34

Opel Astra: Das Beste kommt oft zum Schluss

Pflanzen geben, wenn es ihnen ganz schlecht geht und sie kurz vor dem Sterben stehen, oft noch mal richtig Gas und treiben aus und lassen Blüten sprießen, dass es eine wahre Freude ist. Der neue Astra macht genau diesen Eindruck: In Zeiten der Krise stellt Opel einen Golf-Jäger auf die Beine, dem man das Zeug zum Golf-Schläger zutrauen könnte. Viel Insignia, viel Hightech und ein frisches Design stehen am Abschlag bereit.

Auch Pflanzen sind ja noch zu retten, wenn sie kurz vor dem erwarteten Ende Vollgas geben, also brauchen wir hier auch kein Ende von Opel an die Wand malen. Denn wenn man den Astra anschaut, geht es jetzt erst richtig los.

Opels jüngste Pflanze ist jedenfalls immens gewachsen, 4,42 Meter Länge sind 18 Zentimeter mehr als beim Vorgänger und satte 22 Zentimeter mehr als der VW Golf! Auch der Radstand ist mitgewachsen, um gut 7 cm.

Oberklasse-Features für den Kompakten
Opel bezeichnet das Astra-Chassis als „mechatronisches System“ entwickelt, in dem mechanische Funktionen und elektronische Steuerung sich perfekt ergänzen sollen. Der Kompaktwagen bietet das „FlexRide-System“, das adaptive Fahrwerk mit drei spezifischen Fahrwerksabstimmungen aus dem Insignia. Außerdem das intelligente Bi-Xenon Lichtsystems AFL+ (Advanced Forward Lighting), das Intensität und Reichweite durch neun verschiedene Lichteinstellungen anpasst, und ein Frontkamerasystem, das Verkehrsschilder erkennt und warnt, wenn das Auto versehentlich die Fahrspur verlässt.

Vom Start weg gibt es acht Motoren zur Wahl. Vier Diesel von 1,3 bis 2,0 Liter, die von 70kW/95 PS bis 118 kW/160 PS leisten, und vier Benziner mit 1,4 bzw. 1,6 Litern und 74 kW/100 PS bis 132 kW/180 PS. Ein neuer, verkleinerter 103 kW/140 PS Turbo ersetzt den derzeitigen 1.8-Sauger.

Der neue Astra wird am 17. September seine Premiere auf der IAA in Frankfurt als Fünftürer feiern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden