Fr, 19. Jänner 2018

"Positives Zeichen"

14.05.2009 13:06

Gailtaler Firma plant Millionen-Investition

Während die Wirtschaftskrise viele Kärntner Firmen in die roten Zahlen rutschen lässt, verzeichnet die Holzleimbinder-Firma Buchacher in Hermagor steigende Auftragseingänge. "Wir liegen um 20 Prozent über dem Auftragsstand des Vorjahres", sagte Firmenchef Ernst Buchacher am Donnerstag. Erst kürzlich hat das Gailtaler Familienunternehmen 850.000 Euro in eine neue CNC-gesteuerte Leimbinderpresse investiert, die die Kapazität um 50 Prozent erhöhen soll.

"Wir setzen in der allgemeinen Krisenstimmung ein positives Zeichen", sagte Buchacher. Mit der neuen Maschine soll nun die Erzeugung von 20.000 Kubikmetern Leimbindern pro Jahr möglich sein. "Damit liegen wir europaweit im Spitzenfeld", so der stolze Firmenchef. Die Herstellung der Konstruktionen sei damit wirtschaftlicher, auch könnten noch aufwendigere und ausgefallenere Leimbinder produziert werden.

Bereits nächste Investition geplant
Das Familienunternehmen, das derzeit 65 Mitarbeiter beschäftigt, plant auch schon die nächste Investition: In zwei Jahren soll eine 5.000 Quadratmeter große Halle für die Endfertigung um insgesamt 2,5 Millionen Euro errichtet werden.

Der Umsatz des Unternehmens liegt laut Buchacher zwischen 13 und 15 Millionen Euro jährlich, "Tendenz steigend". Den Erfolg seiner Firma erklärt er mit konsequenten Entwicklung in Richtung Qualität und dem technologischen Vorsprung. "Wir sind Projektspezialisten und daher nicht vergleichbar mit der klassischen Holzindustrie.“

Der Gailtaler Betrieb, der vor 53 Jahren gegründet wurde, fertigt auf einem 34.000-Quadratmeter-Areal Leimbinderkonstruktionen für ganz Europa an. "Unsere Hauptmärkte sind Österreich, Italien, Slowenien, Kroatien und Polen", so der Firmenchef. Derzeit werden 31 verschiedene Projekte bearbeitet. Zu den aktuellen Aufträgen zählen unter anderem der Showroom für den Toyota Lexus in Salzburg, das Technikum Kuchl oder die 53 Meter lange Fußgängerbrücke in der Muthgasse in Wien-Döbling, die soeben montiert wurde. Auch die Holzkonstruktion des Wiener Austria Centers stammt von der Firma Buchacher.

Bild: Ernst Buchacher junior und senior

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden