Do, 26. April 2018

Erneut Blitzschlag!

14.05.2009 09:48

14-Jährige in Steiermark bei Unwetter verletzt

Als sich am Dienstag über der Oststeiermark der Himmel verfinsterte, hat der Bäcker Johannes N. seiner Tochter zum Spaß ein SMS geschickt: "Halte dich in Alarmbereitschaft - Gewitter im Anzug." Zehn Minuten später schrieb Sabrina (14) im Schock zurück: "Der Blitz hat mich gestreift, es tut weh." Doch das glaubte ihr niemand.
Es war der selbe Tag, als zwei Buben in Salzburg von einem Blitz getroffen wurden (Bericht in der Infobox). Als Johannes N. die Handy-Kurznachricht über das aufziehende Unwetter abschickte, saß Sabrina zehn Kilometer entfernt in Riegersburg mit der Mutter und dem Bruder daheim im Wohnzimmer. "Ich bin rauf in mein Zimmer und wollte die Balken zumachen, damit es nicht hereinregnet", so die 14-Jährige.

Mädchen gegen den Kasten geschleudert
Plötzlich schlug in unmittelbarer Nähe der Schülerin, die sich gerade aus dem Fenster beugte, der Blitz ein: "Mich hat's gegen den Kasten geschleudert, um meinen linken Arm war so ein blauer Schein. Es hat wehgetan, mir war echt übel."

"Hab meine linke Hand nicht gespürt"
Im Schock griff sie zum Handy und schrieb ihrem Vater, dass sie der Blitz gestreift hätte. Johannes N. (39): "Erst hab ich geglaubt, die Sabrina macht einen Scherz." Doch das Mädchen kann in der Nacht kaum schlafen: "Tags darauf ist es mir in der Schule gar nicht gut gegangen. Ich hab meine linke Hand nicht gespürt!"

Großes Glück gehabt
Daraufhin wurde die 14-Jährige von ihrem besorgten Vater abgeholt und nach Graz in die Kinderklinik gebracht. Dort stellte man neben den Lähmungserscheinungen auch noch Herzrhythmusstörungen fest. Die Jugendliche, die am Donnerstag wieder aus dem Spital entlassen werden konnte, dankt ihrem Schutzengel: "Ich hab wohl großes Glück gehabt."

von Manfred Niederl ("Steirerkrone") und krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden