Mi, 17. Jänner 2018

Tränen der Freude

14.05.2009 08:47

In Syrien entführter Autor zurück in Wien

Vom Geheimdienst verschlepppt, stundenlange Verhöre und ständige Sorgen um die Gesundheit - fünf Tage verbrachte der heimische Autor Assad Khayat, wie berichtet, in syrischer Gefangenschaft. Mittwoch dann das lang erwartete Wiedersehen mit der Familie in Wien.

Mittwochabend, 18.55 Uhr auf dem Flughafen Wien. Pünktlich landet die AUA-Maschine aus Damaskus in Schwechat. Mit an Bord: der österreichische Autor und Gastronom Assad Khayat - endlich heimgekehrt nach tagelanger Gefangenschaft (wegen angeblichen politischen Widerstands) in Syrien und einem diplomatischen Nervenkrieg um seine Freilassung.

"Überwältigt und so froh, wieder zu Hause zu sein"
Ehefrau Marie und die beiden Söhne stürmen in der Empfangshalle auf den Familienvater zu, drücken ihn ganz fest an sich, die Freudentränen fließen.

"Ich bin nur überwältigt und so froh, wieder zu Hause zu sein", ringt der Autor (66) mit Worten. "Eigentlich hätte ich ja schon am Dienstag fliegen sollen, doch es gab bürokratische Hürden. Mein Dank gilt unserer Botschaft und dem Außenminister." Die Angehörigen: "Jetzt wird das Wiedersehen gefeiert."

von Gregor Brandl, Kronen Zeitung
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden