Mo, 11. Dezember 2017

Brutale Bande

13.05.2009 17:00

Brutale Schläger in Vöcklabruck gefasst

Jene Täter, die zwei Brüder im Alter von 16 und 19 Jahren am 10. April in Vöcklabruck zweimal hintereinander verprügelt haben, sind von der Polizei ausforscht worden. Sie sind zwischen 16 und 19 Jahre alt und kommen aus dem Bezirk Vöcklabruck. Das gab die Polizei am Mittwoch bekannt.

Die Brüder waren zu Fuß unterwegs, als sie plötzlich von fünf Männern mit Faustschlägen attackiert wurden. Sie erstatteten Anzeige und wollten im Anschluss das Krankenhaus aufsuchen. Am Weg dorthin wurden sie zum zweiten Mal Opfer der Schläger - zwei der fünf Täter griffen die Jugendlichen erneut an und verletzten sie schwer. Ein 18-Jähriger gilt laut Polizei als Hauptverdächtiger. Er soll für den mehrfachen Kieferbruch bei einem der Opfer, das stationär in das Krankenhaus aufgenommen wurde, verantwortlich sein und wurde bereits mehrmals wegen Raufhandels angezeigt.

Die Verdächtigen sind geständig. Ein konkretes Motiv für ihre Tat konnten sie nicht nennen, als Rechtfertigung gaben sie an, stark alkoholisiert gewesen zu sein. Sie wurden auf freiem Fuß angezeigt.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden