Mi, 24. Jänner 2018

Zwei Promille

13.05.2009 09:09

Alko-Lenker zweimal am selben Tag erwischt

Gleich zweimal am selben Nachmittag haben Polizisten einen Alko-Lenker im Bezirk Jennersdorf ertappt. Bei der ersten Kontrolle hatte der 23-Jährige mehr als zwei Promille im Blut. Wenig später wurde er erneut betrunken am Steuer erwischt. Ihm droht jetzt eine saftige Strafe.

Als er in einem Ausbildungszentrum die Schulbank drückte, holte sich der 23-Jährige mit Kollegen in den Kurspausen Bier vom Automaten. In der Sonne öffneten sie eine Dose nach der anderen. Weil die lustige Runde immer lauter wurde, gab es sogar vom Zentrumsleiter einen "Rüffel".

Mit zwei Promille gestoppt
Betrunken stieg dann der 23-Jährige nach Kursende um 15.30 Uhr in sein Auto. Mit Vollgas rauschte er los, obwohl der Mann wusste, dass die Polizei in der Nähe eine "Aktion scharf" durchführte. Beim Kreisverkehr in Rudersdorf war sogleich Endstation. Ein Alko-Test ergab, dass er mehr als zwei Promille im Blut hatte!

Trunkenbold setzte Fahrt fort
Eine Bekannte versprach, den Trunkenbold heimzubringen. Doch zwei Stunden später tappte der Unverbesserliche erneut im Bezirk Jennersdorf in eine Polizeikontrolle. Die Folgen der Spritztour: mindestens 3.300 Euro Strafe und elf Monate Führerscheinentzug.

von Karl Grammer und Christian Schulter, Kronen Zeitung
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden