Mo, 22. Jänner 2018

Heftige Unwetter

13.05.2009 09:33

Turbulente Nacht für die Feuerwehren im Gurktal

Heftige Unwetter haben am Dienstagabend das Gurktal heimgesucht. Die starken Regenfälle hatten innerhalb von Minuten unzählige Keller unter Wasser gesetzt, die Feuerwehr stand im Dauereinsatz. Auch sämtliche Straßen und Unterführungen mussten trockengelegt werden.

Gegen 18.30 ging der erste Notruf bei der Feuer in Althofen ein, 24 weitere folgten innerhalb von Minuten. Die heftigen Regenfälle hatten unzählige Keller in Mehrparteienhäusern im Stadtgebiet von Althofen unter Wasser gesetzt, die Einsatzkräfte mussten mit Tauchpumpen und Wassersaugern ausrücken.

Dazu kamen mehrere Einsätze in den umliegenden Gemeinden, Straßen und Unterführungen standen unter Wasser und waren nicht mehr passierbar. Autos blieben stecken und mussten von den Einsatzkräften befreit werden (siehe Foto). Kanaldeckel, die herausgedrückt worden waren, mussten von der Feuerwehr wieder eingesetzt werden. Rund 70 Feuerwehrmänner aus dem gesamten Gurktal standen stundenlang im Einsatz.

In Straßburg hatten 40 Kubikmeter Geröll die Gurktalstraße unpassierbar gemacht. Die Sperre konnte erst nach mehreren Stunden wieder aufgehoben werden.

Fotos von den Einsätzen im Gurktal findest du in der Infobox!

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden