So, 22. April 2018

"Gedrückt werden"

13.05.2009 08:53

Jugendliche sehnen sich nach Nestwärme

Nachdenklich stimmt eine Blitzumfrage der Kärntner Kinder- und Jugendanwaltschaft in Schulen von Klagenfurt und Villach. Da bekennen von 120 Mädchen und Burschen zwischen elf und 14 sehr viele, dass sie sich zu Hause nach mehr Liebe und Aufmerksamkeit sehnen - und fast jedes zweite Kind wird durch Streit der Eltern schwer belastet.

"Wir wollen mit dieser kleinen Studie auch die Eltern darauf aufmerksam machen, dass sie sich an der Nase nehmen müssen", sagt Kärntens Jugendanwältin Astrid Liebhauser. Denn die Ergebnisse zeigen, dass in vielen Familien die Grundbedürfnisse Heranwachsender nach Nestwärme, Rückhalt, Geborgenheit und auch nach Zärtlichkeit gar nicht mehr erfüllt werden.

Jugendliche wünschen sich mehr Gespräche
24 von 120 Schülern aus Gymnasien in Klagenfurt und Villach wünschen sich einfach mehr Zeit für Gespräche zu Hause - die gibt es nämlich nicht, weil Mutter und Vater selbst zu beschäftigt sind.

39 wollen auch einmal in den Arm genommen werden und Trost in schwierigen Situationen bekommen. Liebhauser: "Natürlich nabeln sich Jugendliche in dem Alter langsam ab - aber Familie ist für sie immer noch immens wichtig. Und auch wenn es vielleicht bei einem 14-Jährigen manchmal Widerstand gegen zu viel Liebe gibt: Hier und da will jeder gedrückt werden."

Beziehungsprobleme der Eltern belasten enorm
49 der Elf- bis 14-Jährigen hoffen, dass ihre Eltern weniger streiten und besser miteinander auskommen würden. Diese Beziehungsprobleme der Erwachsenen belasten die Jugendlichen ebenso wie mühsame Trennungen.

35 Prozent würden gerne gefragt werden, was sie möchten. Und diese Meinung sollte dann auch angehört, diskutiert und ernst genommen werden.

von Kerstin Wassermann, "Kärntner Krone"
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden