Di, 23. Jänner 2018

Drahtesellaster

13.05.2009 13:17

Fahrradträger im Test

Der ÖAMTC hat 14 Fahrradträger für Pkw getestet: Acht Produkte für die Anhängerkupplung und sechs für die Montage am Autodach. Sechs wurden mit "Gut" bewertet, sieben Modelle erreichten ein "Befriedigend". Schlecht abgeschnitten mit einem "Genügend" hat nur ein Modell: der Eufab Harry.

Der Preis sagt nur bedingt etwas über die Qualität aus. "Während es einen guten Dachträger schon um ca. 60 Euro gibt, muss man für einen sicheren Anhängerträger schon mit 500 Euro rechnen", so ÖAMTC-Techniker Steffan Kerbl.

"In der Kategorie 'Montage und Handhabung' trennt sich bei der Betriebssicherheit die Spreu vom Weizen", sagte der ÖAMTC-Techniker. So waren beim Eufab Harry die Schäden am Fahrradträger nach einer Fahrt auf Kopfsteinpflaster so schwer, dass der Urlaub noch vor Erreichen des Ziels zu Ende gewesen wäre.

Bei den Anhängerträgern gibt es beim Kriterium Kofferraumzugang größere Unterschiede. Zwar verfügen alle Heckträger über einen Abklappmechanismus, der den Zugang zum Kofferraum gewährleistet, doch die Betätigung ist nicht bei allen ohne Hilfe einer zweiten Person möglich.

Dachträger generell gefährlich für den Lack
Bei den Dachträgern ist die Gefahr von Beschädigungen bei der Beladung ein Nachteil. "Wenn man beim Beladen böse Kratzer am Fahrzeug ausschließen will, sollte man sich auf jeden Fall für einen Kupplungsträger entscheiden", riet der ÖAMTC-Techniker. Wer schon einen Dachträger besitzt, der kann Schäden während des Beladens mit Hilfe einer Decke verhindern.

Die Simulation eines Auffahrunfalls innerorts wurde von elf Produkten "Gut" oder "Befriedigend" erfüllt. Extreme Schwächen zeigten der Mont Blanc Discovery, der Frey d.frey classic und der mft black smiley. "Schon bei einem Auffahrunfall mit 30 km/h wären beim Mont Blanc Discovery und beim Frey classic die Fahrräder davongeflogen - das ist ein gravierendes Sicherheitsrisiko für andere Verkehrsteilnehmer", erklärte der Experte.

Die Ergebnisse im Einzelnen siehe Infobox!

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden