Di, 21. November 2017

35 Jahre ohne Bad

12.05.2009 10:50

Wasch-Boykott soll Chancen auf Sohn steigern

Ein 63-jähriger Inder, der mit seiner Frau bereits sieben Töchter in die Welt setzte, weigert sich seit 35 Jahren beharrlich zu baden, da er damit seine Chancen auf den lang erhofften Sohn steigern möchte. Kailash "Kalau" Singh reinigt sich seit über drei Jahrzehnten einzig durch das traditionelle "Feuerbad", bei dem er mit Marihuana-Pfeife einbeinig am Lagerfeuer steht und zur Gottheit Shiva betet.

Der 63-jährige Kalau verweigerte selbst vor fünf Jahren, als sein Bruder starb, das traditionelle Bad im Ganges und zog damit den Ärger seiner gesamten Familie auf sich. Auch den Laden, den er über Jahrzehnte betrieben hatte, musste er für immer schließen, weil sich seine Kunden mit der Zeit weigerten, bei einer derartig "unreinen Person" einzukaufen.

Unreinheit im "nationalen Interesse"
Mittlerweile sieht Kailash Singh seinen Wasch-Boykott aber nicht nur mehr als Ausdruck seines Wunsches nach einem Sohn, sondern protestiert damit auch gegen den seiner Meinung nach schlechten wirtschaftlichen und politischen Zustand Indiens. "Ich beende meinen Protest erst dann, wenn die dringendsten Probleme der Nation gelöst werden", meinte der 63-Jährige gegenüber einer indischen Zeitung.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden