Sa, 20. Jänner 2018

Völlig vernagelt?

12.05.2009 10:38

Audi will den Diesel-R8 offenbar nicht bauen

Audi hat dem Begriff Heizöl eine ganz neue Bedeutung gegeben: Mit einem Diesel-R8 lässt es sich sicher ganz formidabel heizen, hat er doch 500 PS und mehr als satte 1.000 Nm Drehmoment. Aber oh Schreck: Audi will den "Ölster" laut Medienberichten offenbar nicht in Serie gehen lassen!

Als Concept Car wurde der R8 V12 TDI in Detroit und Genf gezeigt, doch bei genauerer Betrachtung sieht man bei Audi anscheinend zu wenig Gewinnaussichten bei einer Markteinführung. Zu teuer scheint die Entwicklung, und in den USA, wo ein Drittel der R8-Produktion landet, wird kein Hahn nach dem schnellen Diesel krähen.

Mehr Infos zum Audi R8 V12 TDI siehe Infobox!

Viel mehr versprechen sich die Ingolstädter wohl von einer offenen Version des Sportwagens. Das Cabrio mit Softtop kommt 2011.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden