Di, 16. Jänner 2018

2,6 Millionen Defizit

12.05.2009 10:42

ÖBB wollen Kosten aufs Land abwälzen

Die ÖBB haben angekündigt Zugverbindungen zwischen Graz und Linz mit Dezember 2009 streichen zu wollen. Grund sei die schlechte Auslastung. Jetzt soll das Land die Kosten für die betreffenden Züge übernehmen. ÖVP-Verkehrslandesrätin Kristina Edlinger-Ploder: "Kommt gar nicht in Frage!"

Der Status quo: Derzeit verkehren auf der Strecke Graz-Linz täglich jeweils zwei Intercity-Züge in jede Richtung - einer in der Früh, einer am Abend. Alle vier Züge sollen mit Dezember des heurigen Jahres eingestellt werden; das haben die Bundesbahnen der steirischen Landespolitik in einem Schreiben mitgeteilt.

Züge schlecht ausgelastet
"Die Züge sind schlecht ausgelastet", nennt Verena Harrasser von der ÖBB das Kind beim Namen. Das daraus resultierende Defizit: 2,6 Millionen Euro jährlich! Lösungsvorschlag der Bundesbahnen: Die Länder Steiermark und Oberösterreich sollen das Minus doch ausgleichen. Edlinger-Ploder reagiert gereizt: "Dass der Bund hier bei den Ländern absahnen will, ist eine Frechheit!"

Eine Förderung für Intercity-Züge käme nicht in Frage - und zwar aus zweierlei Gründen: "Erstens ist das nicht unsere Aufgabe. Und zweitens ist es schlichtweg nicht finanzierbar!"

von Ernst Grabenwarter, "Steirerkrone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden