Mo, 22. Jänner 2018

Kampf gegen Terror

12.05.2009 09:04

Al-Kaida-Mitglieder hatten Anschläge geplant

Zwei französische Staatsbürger sind in der süditalienischen Stadt Bari wegen des Verdachts der fundamentalistischen Propaganda und der Vorbereitung von Anschlägen angeklagt worden. Zuvor hatte die Polizei von ihrer Festnahme berichtet - die Männer waren allerdings schon seit November in Haft. Die beiden seit Jahren in Belgien lebenden Männer gelten als Sprecher des fundamentalistischen Terrornetzwerks Al Kaida in Europa. Sie sollen laut der italienischen Polizei unter anderem einen Anschlag auf den Pariser Flughafen Charles de Gaulles und weitere Attentate in Frankreich und Großbritannien geplant haben.

Sie prahlten, über große Mengen von Sprengstoff und Waffen zu verfügen, berichteten die Ermittler. Außerdem hätten sie per Internet Videos und fundamentalistische Botschaften übersetzt und verbreitet, berichtete die Polizei in Bari.

Im November festgenommen
Bei den Verdächtigen handelt es sich um einen 63-jährigen gebürtigen Syrer, Bassam Ayachi, der zuvor Imam in Belgien war. Der zweite Verhaftete, der 33-jährige Raphael Gendron, ist ein Informatik-Ingenieur und soll per Web fundamentalistische Propaganda betrieben haben. Sie waren im November im Hafen von Bari an Bord eines Wohnmobils festgenommen worden, in dem sie illegale Einwanderer versteckt hatten.

Haben "Gotteskrieger" rekrutiert
Laut den Ermittlern wurde bei den Verdächtigen wichtiges Propagandamaterial gefunden, mit dem sie Kämpfer für den Krieg in Afghanistan rekrutierten. Die Verdächtigen sollen in Europa auch illegale Einwanderer aus den palästinensischen Gebieten und aus Syrien angeheuert haben, um sie für terroristische Aktivitäten im Irak zu trainieren. Zu den beschlagnahmten Dokumenten zählen Botschaften des Al-Kaida-Chefs Osama Bin Laden und Dossiers über Aktionen des irakischen Widerstands gegen das US-Heer, Fotos von Guerillakämpfern und Material zum Training in Kriegsgebieten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden