Mi, 13. Dezember 2017

Nach Todesfall

15.05.2009 09:24

"Gefährliche Irrfahrten müssen gestoppt werden"

Nach dem Tod von Helmut B. in Schwechat herrscht nach wie vor Trauer und Empörung. Wie berichtet, hatte die Rettung den Unternehmer nach einem Herzanfall quer durchs Land bis ins Spital Wiener Neustadt transportiert. Dort kam jede Hilfe zu spät. Stadtchef Hannes Fazekas fordert nun: "Diese gefährlichen Irrfahrten müssen gestoppt werden!"

"Die Landesgrenze kann doch nicht entscheidend für Leben oder Tod sein!" Viele Freunde des Verstorbenen sind immer noch fassungslos. Sie sind überzeugt, dass rasche Hilfe in einer nahen Wiener Klinik den Unternehmer gerettet hätte. Fazekas: "Dass die Rettung mit Akut-Patienten weite Umwege fährt, ist leider kein Einzelfall."

Klinik wäre zehn Kilometer entfernt gewesen
Vor wenigen Wochen sei ein Mann in einen Glastisch gestürzt. "Trotz schwerster Schnittverletzungen wurde das Opfer zuerst nach Mödling, dann weiter nach Wiener Neustadt transportiert", schildert der Bürgermeister: "Bis zur rettenden Notoperation vergingen eineinhalb Stunden, obwohl die nächste Wiener Klinik nur zehn Kilometer entfernt liegt."

Dringender Handlungsbedarf
Fazekas sieht zwei Möglichkeiten, um die medizinische Versorgung seiner Mitbürger sicherzustellen: "Entweder man lässt in solchen Situationen Rettungsfahrten in die Bundeshauptstadt zu. Oder man bringt das Spital in Mödling wieder auf den Stand, dass Notfälle behandelt werden können." Immerhin bezahle die Gemeinde jährlich 4,7 Millionen Euro für die Landeskliniken. Fazekas: "Wird dort aber keine Hilfe geboten, überweise ich gerne einen Teil der Summe nach Wien."

von Christoph Weisgram, Kronen Zeitung
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden