Fr, 20. Oktober 2017

Feuer-Drama

10.05.2009 13:15

Wohnungsbrand – vier Menschen gerettet

Die Feuerwehr hat am Sonntagmorgen in Baden vier Menschen mittels Drehleiter vor einer möglichen Flammen-Tragödie gerettet. Eine Zigarette hatte in einem Wohnhaus in der Innenstadt einen Brand ausgelöst. Die vier Personen gelangten aufgrund der starken Rauchentwicklung nicht mehr rechtzeitig ins Freie. Als die Feuerwehr eintraf, standen Teile der Wohnung im ersten Stock bereits in Vollbrand.

"Das musste irgendwann passieren!", so die geschockte Mieterin Melanie M. Der Grund für diese Vermutung: Einer ihrer Nachbarn, soll - wie schon so oft - eine noch glühende Zigarette achtlos auf seinen Fußboden geworfen haben. Melanie M.: "Es gab immer wieder kleinere Zimmerbrände in seiner Wohnung. Aber diesmal war das ganze Haus betroffen. Diese Rücksichtslosigkeit hätte uns allen das Leben kosten können!"

Versuch, den Brand selbst zu löschen, war vergeblich
Im Schlafzimmer eines 63-jährigen Bewohners war eine Zigarette zu Boden gefallen, Verpackungsmaterial hatte Feuer gefangen. Der 63-Jährige wollte den Brand noch selbst löschen. Das misslang. Der Mann konnte sich noch in Sicherheit bringen und alarmierte die Feuerwehr. Diese befreite außer den vier Personen auch noch zwei Tiere über Leitern aus der Rauchwolke. Eine weitere Person gelangte über das Stiegenhaus ins Freie.

Der 63-Jährige wird wegen fahrlässigen Herbeiführens einer Feuersbrunst bei der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt angezeigt

Weitere Bilder von der spektakulären Rettungsaktion findest du in der Infobox!

Statiker als Unterstützung für die Feuerwehr
Die Wohnung wurde durch das Feuer stark beschädigt. Sogar ein Statiker wurde von der Feuerwehr angefordert, weil die Decke im Brandraum einzustürzen drohte.

Auch andere Wohnungen wurden durch die massive Rauchentwicklung in Mitleidenschaft gezogen. Etliche mussten von der Feuerwehr aufgebrochen und auf weitere Personen abgesucht werden.

von Brigitte Blabsreiter und Reinhard Judt (Kronen Zeitung) und noe.krone.at

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).