Fr, 19. Jänner 2018

Gegen Sex im Auto

09.05.2009 15:00

Politiker verspricht mehr Wohnungen für Jugend

Damit sie sich nicht immer zum Tête-à-tête im Auto treffen müssen, hat ein Kandidat bei den Kommunalwahlen in der kroatischen Hauptstadt Zagreb mehr Wohnungen für junge Leute versprochen. "Ihr krümmt Euch im Auto? Die Gangschaltung stört Euch? Ihr müsst mal? Die Stoßdämpfer quietschen?", heißt es auf dem Wahlplakat von Zdravko Birac, einem Kandidaten der Regierungspartei HDZ. Er wisse von seinen zwei eigenen Kindern über die Probleme junger Paare bescheid, die aus Platzmangel nur im Auto intim werden könnten, sagte Birac der Zeitung "Novi List". Deswegen setze er sich für mehr Wohnungen speziell für junge Leute ein.

Gar nicht prüde heißt es auf Biracs Wahlplakaten weiter: "Ihr könnt Euch sicher vorstellen, dass es noch mehr Stellungen gibt, die Ihr im Auto nicht ausprobieren könnt". Um das zu ändern, sollten sie bei der Kommunalwahl nächstes Wochenende für ihn stimmen. Seine direkte Art verteidigte Birac als Weg, die Bürger für Wahlen zu interessieren. Mit "fruchtlosen und langweiligen" Kampagnen gehe das nun einmal nicht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden