Sa, 20. Jänner 2018

Rennen eröffnet

09.05.2009 14:08

Ahmadinejad bewirbt sich um zweite Amtszeit

Irans Präsident Mahmoud Ahmadinejad hat offiziell seine Kandidatur für die Präsidentschaftswahl am 12. Juni erklärt. Auch seine beiden wichtigsten Herausforderer aus dem moderaten politischen Lager, der frühere Regierungschef Mir Hossein Moussavi und der ehemalige Parlamentspräsident Mehdi Karroubi, ließen sich am Samstag als Bewerber für das Präsidentenamt registrieren.

Nach Meinungsumfragen, deren Aussagekraft jedoch begrenzt ist, liegt Ahmadinejad derzeit deutlich vorn. Nach Ansicht von Beobachtern dürfte die Wahlbeteiligung eine wichtige Rolle spielen. Noch nicht abzusehen ist, wie viele Protestwähler, die mit der wirtschaftlichen Lage unzufrieden sind, an die Wahlurnen gehen werden.

Der ultra-konservative Ahmadinejad kündigte nach seiner Registrierung am Freitag in Teheran an, er werde keine Wahlkampagne starten und habe auch kein Wahlkampf-Hauptquartier. Als Amtsinhaber hat er im Gegensatz zu seinen Mitbewerbern allerdings Zugang zu den staatlich kontrollierten Medien und damit zu Millionen von Wählern.

"Keine Notwendigkeit, sich Länder zu Feinden zu machen"
Moussavi und Karroubi bekräftigten unterdessen ihre Kritik an der Wirtschafts- und Außenpolitik Ahmadinejads. "Wir sollten nach besseren Wegen der Kommunikation mit der Welt suchen", sagte Moussavi, der von 1981 bis 1989 Regierungschef war. Es gebe keine Notwendigkeit, sich sämtliche Länder zu Feinden zu machen.

Der 1937 geborene, moderate Geistliche Karroubi begründete seine Kandidatur mit der Erfordernis eines Wandels in allen Politikfeldern des islamischen Staates. Ahmadinejad steht unter anderem wegen seiner unnachgiebigen Haltung im Atomstreit mit dem Westen und seinen anti-israelischen Äußerungen international in der Kritik.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden