Mi, 25. April 2018

Frau gestorben

09.05.2009 13:42

Weiteres Todesopfer nach Amokfahrt in Apeldoorn

Mehr als eine Woche nach der Amokfahrt bei der königlichen Parade in den Niederlanden ist die Zahl der Toten auf acht gestiegen. Eine 46 Jahre alte Frau erlag am Freitagabend im Krankenhaus ihren Verletzungen, wie die Behörden am Samstag mitteilten. Bei dem fehlgeschlagenen Anschlag auf die Königsfamilie am 30. April in Apeldoorn erlitt neben sieben Zuschauern auch der Amokfahrer tödliche Verletzungen. Vier Verletzte befinden sich derzeit noch im Krankenhaus.

Der Amokfahrer hatte während der Parade zum Königinnentag mit seinem Wagen die Absperrungen durchbrochen und war auf den offenen Bus zugesteuert, in dem die Königin mit ihrer Familie saß und den jubelnden Menschen zuwinkte.

Die Tat hat großes Entsetzen in den Niederlanden ausgelöst. Die Sicherheitsvorkehrungen für die nächsten öffentlichen Auftritte der Königin werden im Lichte der Bluttat von Apeldoorn jetzt neu überprüft.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden