Do, 18. Jänner 2018

EU-Feiertag

09.05.2009 10:10

Österreich begeht Europatag

Vizekanzler Josef Pröll (ÖVP) hat eindringlich vor einer "Radikalisierung der Worte und antieuropäischen Populismus" im Rahmen des Europa-Wahlkampfes gewarnt. "Wer gegen Europa hetzt, handelt gegen die Interessen Österreichs", sagte er wohl in Anspielung auf die Wahlplakate der FPÖ nach dem Sonderministerrat anlässlich des Europatags am Samstag.

50 Jahre nachdem der damalige französische Außenminister Robert Schuman mit der Zusammenlegung der französischen und deutschen Kohle- und Stahlproduktion die "Keimzelle" der Europäischen Union geschaffen hat, habe die EU vieles erreicht: Einen gemeinsamen Binnenmarkt, eine gemeinsame starke Währung und gemeinsame Grundwerte wie Freiheit, Demokratie und Menschenrechte. Europa habe aber auch viel zu verlieren, "wenn wir das Verständnis für das Erreichte und den Blick für das Wesentliche verlieren", warnte Pröll.

"Friede nicht selbstverständlich"
Friede sei nicht selbstverständlich und Wohlstand nicht geschenkt. "Beides erfordert täglich harte Arbeit und dauernden Einsatz. Daher habe Außenminister Michael Spindelegger (ÖVP) eine Initiative präsentiert, die statt teurer Informations- und Werbekampagnen auf "mehr und konkrete Diskussionen und Dialog" setze. Sozialminister Rudolf Hundstorfer (S) habe zudem zurecht darauf hingewiesen, dass die Weltwirtschaftskrise eine reale Gefahr für Sicherheit, sozialen Zusammenhalt und Demokratie darstelle. Man müsse daher die soziale Dimension Europas weiterentwickeln: "In der Krise wird Europa wichtiger."

Nicht teilnehmen am Sonderministerrat konnte der erkrankte Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ).

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden