Fr, 19. Jänner 2018

Mordversuch

09.05.2009 09:22

Landwirt geht mit Schere auf Mutter los

Ein 23-jähriger Landwirt aus dem niederösterreichischen Bezirk Baden hat am Freitagnachmittag versucht, seine 53-jährige Mutter umzubringen. Wie die Polizei Samstag früh mitteilte, attackierte der Mann seine Mutter gegen 15.30 Uhr im elterlichen Wohnhaus mit einer Schere und einem Brieföffner und fügte ihr Verletzungen an Kopf und Oberkörper zu. Nur der zufällig dazukommende Vater des Angreifers konnte dem Mordversuch ein Ende setzen.

Der junge Mann soll überdies versucht haben, die 53-Jährige zu erwürgen, und schlug unzählige Male mit den Fäusten auf sie ein. Die Frau erlitt dadurch Einstiche, Schnittverletzungen, einen Nasenbeinbruch und zahlreiche Hämatome. Sie wurde notärztlich versorgt und mit einem Rettungshubschrauber ins Landesklinikum Wiener Neustadt gebracht. Das Opfer der Attacke befindet sich außer Lebensgefahr.

Verdächtiger stand in psychiatrischer Behandlung
Der Landwirt steht dem Polizeibericht zufolge seit längerer Zeit in psychiatrischer Behandlung und zeigte laut Aussage seiner Eltern in den vergangenen Tagen ein auffälliges Verhalten. Einer freiwilligen Einweisung in eine entsprechende Anstalt stimmte er jedoch nicht zu. Der Verdächtige, der bezüglich der Tat keine Erinnerung haben will, wurde festgenommen und in die Justizvollzugsanstalt Wiener Neustadt gebracht.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden