Di, 24. April 2018

Was nicht passt, ...

23.06.2009 17:10

Kostenlos konvertieren mit Web-Werkzeugen

PC-Nutzer kennen das Problem: Fast jedes Dateiformat benötigt auch eine entsprechende Software, um es öffnen oder bearbeiten zu können. Wer kein passendes Programm sein Eigen nennt, schaut gezwungenermaßen in die Röhre. Selbst wer weiß, in welchem Format das per Mail verschickte Text-Dokument der lieben Kollegen oder das Handy-Video eines Freundes vorliegt, muss sich noch immer auf die Suche nach der bestimmten - wenn möglich kostenlosen - Software begeben. Doch warum so kompliziert? Das Web bietet eine Reihe praktischer Online-Helfer, die Dateien schnell und völlig gratis von einem Format ins andere konvertieren – ganz ohne Installation. krone.at stellt dir fünf von ihnen vor.

Der Klassiker im Büro-Alltag: Von irgendwoher trudelt per Mail ein Dokument im PDF-Format ein. Praktisch, schließlich bleiben Schriftarten, Bilder und Grafiken in dem Adobe-Dateiformat schön an ihrem Platz. Dumm nur, wenn man nachträglich noch ein paar Veränderungen am Dokument vornehmen und beispielsweise Texte oder Tabellen problemlos herauskopieren möchte.

Vom PDF- ins Word-Format
Abhilfe leistet in diesem Fall der kostenlose Online-Dienst "ConvertPDFtoWord" (siehe Infobox): Einfach das umzuwandelnde PDF-File auf der Festplatte ausfindig machen, auf die "Convert and download"-Schaltfläche drücken und schon kann kurz darauf die ins Word-Format konvertierte Datei heruntergeladen werden. Genauso einfach und schnell erledigt auch "PDFtoWord" seinen Dienst, mit dem feinen Unterschied, dass Nutzer ihr PDF wahlweise ins .doc- oder .rtf-Format umwandeln und anschließend an eine angegebene E-Mail-Adresse verschicken können.

Eingescannte Texte umwandeln
Noch einen Schritt weiter geht die Website "OCR Terminal": Nach einer kostenlosen Registrierung wandelt der Online-Dienst nicht nur PDFs in Word-Dokumente um, sondern "übersetzt" auch eingescannte Textfiles, wodurch einem das Abtippen einer im TIFF-, JPEG-, GIF- oder BMP-Format vorliegenden Niederschrift, beispielsweise ein per Schreibmaschine verfasstes Manuskript, erspart bleibt. Bis zu 30 Dateien können in der Gratis-Version pro Tag hochgeladen und konvertiert werden. Im Test mit einem eingescannten Zeitungsartikel funktionierte "OCR Terminal" tadellos.

Profis für nahezu jedes Format
Natürlich gilt es von Zeit zu Zeit auch den umgekehrten Weg zu beschreiten, nämlich vom Word- ins PDF-Format. Dabei behilflich sein kann "Zamzar". Das Web-Angebot versteht sich darüber hinaus jedoch auf das Konvertieren unterschiedlichster Dateiformate. Neben zahlreichen Text- und Bildformaten steht eine Vielzahl an Audio-, Video- und sogar Archiv-Formaten wie .zip oder .rar zur Auswahl, in die "Zamzar" Dateien umwandeln kann.

Besonders praktisch: Der Online-Dienst erkennt nach dem Upload automatisch, um welchen Medientyp es sich handelt, etwa eine Musikdatei, und schlägt daraufhin nur zur Datei passende Ausgabeformate vor – falls doch mal jemand versehentlich versuchen wollte, eine Bilddatei in ein MP3 zu konvertieren. Bis zu 100 Megabyte große Dateien lassen sich mittels "Zamzar" in der kostenlosen Version konvertieren, für 49 US-Dollar im Monat wandelt der Dienst sogar bis zu einem Gigabyte große Dateien um. Nach der Arbeit erhält der Nutzer eine E-Mail mit einem Download-Link zur fertigen Datei.

Sollte unter den rund 70 unterstützten Formaten von "Zamzar" noch immer nicht das passende dabei sein, lohnt ein Blick auf die Website von "Media Convert". Der werbefinanzierte Dienst versteht sich nicht nur auf alle möglichen und unmöglichen Text-, Bild-, Audio- oder Archiv-Formate, sondern auch auf Handy-Klingeltöne oder spezielle Formate für mathematische Formeln. Nutzer können darüber hinaus etwa auch bestimmen, in welcher Audio-Qualität (von 8 bis 128k) ihr fertiges MP3 erklingen oder ob das umgewandelte Video auf dem Display des iPhone, Sonys PSP oder vielleicht doch lieber Nokias N800 dargestellt werden soll. Bis zu 200 Megabyte große Dateien lassen sich mittels "Media Convert" umwandeln. Das fertige Ergebnis kann direkt heruntergeladen oder auch in Form eines Links weiterverschickt werden.

Vorsicht!
Bevor es jetzt ans Konvertieren geht, noch ein Hinweis: Da die Dateien beim Konvertieren über einen Online-Dienst diesem auch kurzfristig anvertraut werden bzw. beim Hochladen von Dritten abgefangen werden können, sollten sensible Daten nicht mit Hilfe der hier vorgestellten Dienste umgewandelt werden. In diesem Fall empfiehlt es sich ganz traditionell auf eine zu installierende Software-Lösung zurückzugreifen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden