Di, 23. Jänner 2018

Spektakulärer 'Fall'

07.05.2009 15:50

Laster kracht mit Brücke in die Tiefe - zu schwer!

Ein Lastwagenfahrer hat sich am Mittwochnachmittag im steirischen Bezirk Judenburg mit seinem Gefährt auf eine schmale Holzbrücke gewagt. Diese hielt der Belastung aber nicht stand - und der 52-Jährige aus Neumarkt stürzte mit seinem Laster fünf Meter in die Tiefe. Die Landung im Pusterwaldbach überstand der Lenker unbeschadet - im Gegensatz zu seinem Fahrzeug.

Die Holzbrücke war zwar mit Stahlträgern verstärkt, die 19 Tonnen Gesamtgewicht des Lasters, der Sand geladen hatte, waren dann aber doch zu viel des Guten.

Bilder vom Unfallort findest du in der Infobox!

Brücke nicht beschildert
Der Laster musste schließlich per Kranwagen geborgen werden, gegen den austretenden Treibstoff wurden Ölsperren errichtet. Die L528 war von 16.30 Uhr bis 17.35 Uhr gesperrt. Laut Polizei war die Brücke übrigens nicht mit einer Gewichtsbeschränkung gekennzeichnet - was bei einem eventuellen Neubau wohl nachgeholt werden wird...

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden