So, 22. Oktober 2017

Besonders gefragt

07.05.2009 14:15

Dell plant Android-Netbook

Der Konkurrenzdruck für Microsofts Windows im boomenden Markt der Mini-Notebooks wächst weiter. Nach Asus und HP will nun auch Dell ein Modell mit Googles Betriebssystem Android ausstatten. Die kleine US-Softwarefirma Bsquare arbeitet nach eigenen Angaben daran, ein Netbook des texanischen Computerherstellers mit dem ursprünglich für Handys und Smartphones konzipierten Betriebssystem auszustatten.

Die entsprechende Pressemitteilung des Softwareherstellers war am Mittwoch allerdings nur versehentlich veröffentlicht worden, sagte eine Unternehmenssprecherin dem "Wall Street Journal". Auch ein Dell-Sprecher bestätigte dies und merkte an, dass das Unternehmen stets neue technologische Möglichkeiten auslote. Neben einem Einsatz in Netbooks wolle Dell Android auch auf kleineren Geräten, sogenannten Mobile Internet Devices (MIDs) einsetzen, sagte eine mit der Sache vertraute Person der Zeitung.

Die neue Produktkategorie der sogenannten Netbooks ist derzeit das am stärksten wachsende Segment im PC-Markt. Bisher hatten die Hersteller Probleme, das speicher- und leistungsintensive Windows-Betriebssystem auf den abgespeckten Rechnern laufen zu lassen. Die ersten Netbooks von Asus waren deshalb auch mit dem freien Betriebssystem Linux und später mit dem betagten Windows XP ausgestattet worden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).