So, 21. Jänner 2018

"Ich lebe noch!"

06.05.2009 13:51

Duftstoff schützt Ameisen vor Beerdigung

Argentinische Ameisen produzieren einen charakteristischen Duftstoff, der ihren Artgenossen anzeigt, dass sie leben. Mit der speziellen chemischen Substanz verhindern sie, während inaktiver Phasen für tot gehalten und daher von den eigenen Nestkollegen aus der Kolonie geworfen und beerdigt zu werden. Das entdeckten Forscher der University of California in Riverside (Kalifornien).

Bei ihren Forschungen stellten die Wissenschaftler fest, dass alle Ameisen einen Grundgeruch haben, der die Artgenossen zum Abtransport aus der Kolonie anregt. Lebende Tiere übertünchen diesen Geruch aber mit einer chemischen Substanz, der quasi ein "Ich lebe noch"-Signal liefert.

Dieses eigene "Parfum" wird bei der Argentinischen Ameise in einer Drüse am Hinterleib produziert, gespeichert und abgesondert. Bei ihren Untersuchungen fanden die Forscher heraus, das die chemischen Stoffe Dolichodial und Iridomyrmecin dabei eine wichtige Rolle spielen. Sterben die Tiere, baut sich der Duftstoff binnen rund 40 Minuten ab und ist dann für Artgenossen nicht mehr zu riechen. Insektenleichen werden dadurch rasch erkannt und von den Arbeiterinnen umgehend aus dem Bau entfernt und beerdigt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden