Di, 21. November 2017

Täterin gefasst

06.05.2009 11:45

22 Fälle von Tierquälerei gestanden

Die Polizei hat im Bezirk Mistelbach eine 25-Jähirge ausgeforscht, die innerhalb eines Jahres mehr als 20 Tiere gequält haben soll. Zudem zeigte sie sich geständig, Sachbeschädigung in 16 Fällen begangen zu haben.
Laut Franz Wendler, Leiter der kriminalpolizeilichen Abteilung der NÖ Sicherheitsdirektion, soll die 25-Jährige "in freier Wildbahn lebende Tiere malträtiert" haben. Es habe sich dabei u.a. um Igel und Kröten gehandelt.
 
Blumenbeete und Gräber verwüstet
Neben 22 Fällen von Tierquälerei kam es im Bezirk Mistelbach zwischen Mai 2008 und April 2009 zu mehreren Sachbeschädigungen. Unter anderem wurden Blumenbeete und Gräber verwüstet. Die Frau wurde auf freiem Fuß angezeigt.
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden