Di, 16. Jänner 2018

Riesige Rauchsäule

06.05.2009 12:03

Brand auf Dachbaustelle in Brigittenau

Gewaltige schwarze Rauchsäulen sind am Mittwochmorgen über Brigittenau von einem riesigen Dachbrand aufgestiegen und haben die Morgensonne verdunkelt. Die Baustelle einer Wohnhausanlage stand auf einer Fläche von über 500 Quadratmetern in Flammen. Kurzfristig bestand sogar Explosionsgefahr, als sich das Feuer vier Flüssiggasflaschen näherte.

Die Feuerwehrleute mussten sich erst gewaltsam Zutritt zum Gebäude an der Kreuzung Pasettistraße/Stromgasse verschaffen, ehe sie mit den Löscharbeiten beginnen und die gefährlichen Behälter sichern konnten. Mehrere Löschtrupps waren im Einsatz und kämpften sowohl aus dem Inneren des Gebäudes als auch von außen mit einem Wasserwerfer und über eine Teleskopmastbühne gegen die Flammen.

Bilder vom Brand und den Löscharbeiten findest du in der Infobox!

Baukran in Mitleidenschaft gezogen
Die gesamte Dachkonstruktion sowie Baumaterial (Dämmwolle, Holz und Teerpappe) standen in Vollbrand. Auch ein Kran wurde vom Feuer und Qualm in Mitleidenschaft gezogen und muss erst auf seine Betriebssicherheit hin überprüft werden, ehe die Arbeiten wieder aufgenommen werden können. Nach rund zwei Stunden konnte der Brand schließlich gelöscht werden. Verletzt wurde niemand.

Bild: "Krone"-Leserreporter Reinhard K.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden